OASE Tauchdurck-Pumpe ProMax Pressure 6000/8 im Test

Easy Garden Control Smartphonesteuerung im Test
Oase Easy Garden Control (EGC) im Test – Teil 1
Juni 6, 2017
Wasserpegelschalter als Überwachung
August 10, 2017
Den Garten mit Regenwasser bewässern ist nicht nur praktisch sondern auch für unsere Umwelt die beste Lösung! Genau aus diesem Grund teste ich heute für Euch eine - ämm, Moment, - zwei Tauchdruck-Pumpen der Firma OASE.

Wie viele von Euch wissen, ist die Firma OASE für Teichtechnik bekannt aber seit ende 2015 stellt die Firma OASE auch Pumpen zu Be- und Entwässerung her. Ob diese mit Mitbewerbern mithalten können und die Leistung ausreichend ist, erfahrt Ihr in diesem Test.

Zwei Zisternen - Zwei Pumpen - Zwei Test's

Da es bei einem Funktionieren kann und dieser zufrieden ist und bei einem aus irgendwelchen Gründen nicht, habe ich mich dazu entschlossen gleich zwei Pumpen in unterschiedlichen Zisternen zu testen um so ein genaueres Testergebnis zu erzielen.

Beide Zisternen sind aus Betonschacht-Ringen gefertigt und haben einen festen Boden in dem sich ein fester Stand der Pumpen sehr gut eignet. Die Tiefe der beiden Zisternen liegt bei ca. sechs Metern.

Die Entscheidung für diese Pumpen viel mir nicht schwer, da diese eine Automatik-Abschaltung besitzen was einer der Hauptgründe für die Anschaffung war so wie auch der Universelle Standfuß.

Benötigtes Zubehör

Im Lieferumfang der Pumpen sind neben der Pumpe selbst, Standfüße, ein langes Seil mit ca. 30 Metern und natürlich auch ein Handbuch das sehr gut beschrieben ist. Je nachdem werden Gewindeanschlüsse, Schläuche und Rohre als Zubehör benötigt.
Lieferumfang ProMax Pressure
Zubehör ProMax Pressure Gardena

Der Anschluss

Der Anschluss der Pumpen war in einem Fall leider leichter gesagt als getan und nicht nach den Prinzip Schlauch dran- Pumpe in das Loch - Stecker rein. Da in einer Zisterne nur die Elektrik vorhanden war, musste  zuerst eine Leitung für das Wasser verlegt werden. Hier habe ich mich für das Gardena Pipeline System entschieden. Dieses System besteht aus PVC -Erdrohren, bei diesen je nach Anwendung Wassersteckdosen oder Versenkregner angeschlossen werden können. Bei der Wassersteckdose mit Ventil, kann der Gartenschlauch dort angeschlossen werden und zugleich schaltet die Pumpe ein, was eine wirklich einfache und sichere Lösung ist.
Zuerst musste für den Anschluss ein Loch durch den Betronring gebohrt werden, das groß genug war um das Erdrohr durch zu bekommen. Auch musste unter dem Boden das Rohr verlegt werden um die Wassersteckdose zu installieren.

In der Zisterne Nummer zwei, war bereits alles vorhanden, da davor eine tockenaufstellbare Bewässerungspumpe verbaut war. Hier wurde nur die Elektrik neu installiert, da die Pumpen Dauerstrom benötigen. Außerdem wurden neue Wasserkupplungen so wie ein neuer Wasserhahn montiert. Sobald hier der Wasserhahn aufgedreht wird, wird automatisch die Pumpe durch den abfallenden Druck aktiviert.

Zisterne 1

Bohrung für PVC - Rohr
Graben für PVC - Rohr

Zisterne 2

Die Zuverlässigkeit

Beide Pumpen laufen bisher seit diesem Jahr ohne Probleme. Einmal setzte sich bei einer Pumpe der Vorfilter zu, was auch nicht verwunderlich ist, wenn eine Zisterne sieben Jahre nicht genutzt wurde und auch keine Ablagerungen entfernt worden sind. Wobei man aber in jedem Fall aufpassen sollte, ist der hohe Druck, was eine solche Pumpe mit sich bringt. Ein normaler Gartenschlauch sollte nie längere Zeit oder sogar dauerhaft an einer solchen Pumpe hängen, da dieser vor allem bei Hitze, sehr schnell platzen kann.

Wer den Garten mit einer Gießbrause oder einem Gießstab bewässert, wird hin und wieder einmal das Sieb der Brause reinigen müssen, da sich dieses auch mit feinen Ablagerungen von Regenwasser zusetzen kann. Wer dies verhindern will, kann auch einen Wasserfilter mit Kartusche zwischen Pumpe und Schlauchanschluss schalten, um so die Ablagerungen aus dem Brauchwasser zu entfernen.

Die Lautstärke und Betriebsgeräusche

Wenn die Pumpe in einer Zisterne verbaut wird und ein Deckel auf den Wasserspeicher gesetzt wird, ist die Pumpe überhaupt nicht hörbar und ich konnte auch keine unangenehmen Vibrationen feststellen. Selbst bei geöffneten Zisternendeckel im "Pumpbertieb", ist nur ein leichtes rauschen hörbar.

Die Frostsicherheit

Laut der Firma OASE sind die Pumpen nicht frostsicher. Da aber eine Zisterne so tief nie gefrieren kann, denke ich aus meiner Meinung, dass schon nichts passieren wird. Wichtig ist es allerdings die Leitungsrohre von Wasser zu befreien, da es sonst durch die entstehende Spannung durch Kälte platzen kann. Aus diesem Grund habe ich ein Entwässerungsventil verbaut, dass das Rohr automatisch entlüftet.
Eventuell werde ich die Frostsicherheit mal bei einer Pumpe testen, aber jetzt heißt es erst einmal den Garten gießen statt frieren. :-)
 
Gardena Entlüftungsventil
 

Meine Meinung zu den Pumpen

Im Vergleich zu den Mitbewerbern hat Oase nicht nur die hochwertigsten sondern auch die stärksten Pumpen in dieser Bauart, was auf jeden fall Vorteile mit sich bringt, da auf Kunststoff nahezu komplett verzichtet wurde (außer der Fuß und Deckel so wie Stromleitung). Das 1 Zoll Innengewinde aus Messing, macht die Pumpe universell einsetzbar und bietet sogar die Möglichkeit ein Hauswasserwerk damit zu ersetzen um mit Regenwasser z.B. Wäsche zu waschen oder die Toilette zu spülen.
Leider ist der Edelstahlkörper aber sehr anfällig auf dellen. Die Pumpe sollte immer sauber in der Waagrechten oder Senkrechten in das Wasser gelassen werden ohne eine Wand zu streifen, da dies sonst auch recht schnell unschön enden könnte. Außerdem sollte in jedem Fall eine feste Zuleitung mit Metall- oder PVC- Rohren verlegt- und niemals der Gartenschlauch direkt an der Pumpe werden, da dieser sonst durch den hohen Druck schnell platzen kann.
Wasserdruck ProMax Pressure 6000/8
Wasserdruck ProMax Pressure

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.