Algen im Gartenteich

Wie entstehen Algen?

Bevor Algen im Gartenteich bekämpft werden, sollte man erst einmal wissen, wie sich diese bilden. Algen entstehen aus einer Kombination aus Nährstoffen, Sauerstoff und Sonnenlicht (UV-B Strahlung). Zeigt der Teich zu viele Nährstoffe auf, wie durch überdosierte Fütterung oder Nährstoffeinfluss von außen, werden Algen gebildet. Dies passiert meist an sonnigen Tagen und in den frühen Morgenstunden. Deshalb ist es auch wichtig, früh morgens, genug Sauerstoff dem Teich zu gewährleisten (Ratgeber Teichbelüftung).

Es wird von verschiedenen Algen unterschieden:

Fadenalgen

Lange grüne Fäden, die an der Teichfolie oder Teichwanne  haften sind meist Fadenalgen. Diese Algen sind eine der bekanntesten, mit denen fast jeder Teichbesitzer schon Erfahrungen machen durfte. Diese einstehen meist Punktuell an den Stellen wo sich am meisten Nährstoffe befinden und vermehren sich sehr schnell.

Bekämpfung: Diese Algen sind sehr schwer zu bekämpfen. Wenn diese mit einem Kescher aus dem Teich gezogen werden, wächst die Algenart um so schneller nach. Auf diesem Grund sollte man neben der mechanischen Entfernung zugleich ein Bekämpfungsmittel oder einen UV-Blocker anwenden, damit diese absterben können und sich die Narbe verschließt.

Fadenalgen im Gartenteich - Algen im Gartenteich

Quelle: Naturagart

 

Microalgen

Diese Algenart wird auch Kiesalge genannt und ist auch bei den künstlichen Gewässern sehr bekannt. Zu erkennen sind diese durch eine grüne Färbung des Wassers. Die Mikroskopisch kleinen Algensegmente können nicht über mechanische Filtermedien entfernt werden, da diese zu klein sind und einfach durch die Anlage laufen.

Bekämpfung: Eine Bekämpfung dieser Algenart ist nur über eine UVC-Lampe möglich. Das Teichwasser und somit auch die Algen werden werden über die Filterpumpe in die Anlage geleitet. Zwischen Pumpe und Filter befindet sich die Lampe, die durch ihr ultraviolettes Licht die Algenteilchen zum verklumpen bringt. Somit kann der Filter die Algen mechanisch und biologisch aus dem Teichkreislauf entfernen und abbauen. Hier geht es zum Ratgeber “UVC-Lampen“.

Microalgen im Gartenteich

Schwebealgen

Die Phtosynthese betreibenden Algen können eine art Algenteppich auf der Wasseroberfläche bilden. Ist ein kleiner Teil dieser Algen im Teich vorhanden, ist dies keines Falls schlimm. Im Gegenteil! Diese sind ein Nahrungsmittel für Kleinstlebewesen und tragen auch einen beachtlichen Teil an Sauerstoff bei. Allerdings sollten die Schwebealgen im biologischen Gleichgewicht gehalten werden. Nehmen diese Überhand können Fische und Pflanzen durch den Mangel an Sonnenlicht sterben.

Bekämpfung: Bei Teichen mit einer Filterung und  Oberflächenabsaugung (Skimmer), werden diese Algen kaum entstehen können. Bei stillen Kunstgewässern hingegen, ist es wichtig den Teich regelmäßig ab zu keschern. Eine Nährstoffbindung und regelmäßige Wasserkontrollen sollten nicht vergessen werden.

Schwebealgen im Gartenteich

Grünalgen

Vor allem im Frühjahr, wenn die Temperaturen steigen, machen sich die Grünalgen sichtbar. Diese entstehen durch die vermehrte Sonneneinstrahlung und aus den überschüssigen Nährstoffen, die Pflanzen nach dem Winter noch nicht aufnehmen können. Durch die sumpfigen Algen kann schon in wenigen Wochen aus klaren Wasser eine undurchsichtige “Brühe” werden.

Bekämpfung: Bei diesen Algen spielt die Herausfilterung der Nährstoffe eine wichtige Rolle. Dies kann mittels Unterschiedlichen Gestein wie Zeolith oder PhosLess erfolgen.

Grünalgen im Gartenteich

Blaualgen 

Die Blaualgen sind auch unter dem Namen “Schmieralgen”  bekannt. Diese bilden relativ schnell schmierige Beläge, die sich auf Steinen und Pflanzen absetzen. Leider sind diese auch nicht ganz ungefährlich, da sich beim absterben der Algen Toxin bildet. Dieses kann auf Grund seines Giftes Fische und Pflanzen zum sterben bringen.

Bekämpfung: Hier ist unbedingt darauf zu achten, dass die Nitit-Werte so gering wie möglich gehalten werden müssen. Sobald der Nitrit-Wert steigt wird das Algenwachstum angeregt.

Blaualgen im Gartenteich