Planung von Teichpumpen

Jedes Wasserspiel oder jeder Filter braucht eine vernünftige Pumpe, die eine gute Leistung mit wenig Energieverbrauch erzielen soll. Pumpen unterscheiden sich zwischen Wasserspielpumpen und Filter- und Bachlaufpumpen.

→ Wasserspielpumpen sind für Springbrunnen, Quellsteine oder sogar für Fontänen bestens geeignet. Diese Pumpen müssen eine große Förderhöhe erzielen. Viele Pumpen sind dabei noch sehr energiesparsam und manche Modelle lassen sich auch elektronisch oder mechanisch regulieren, sodass man die Individuelle Höhe des Wasserspiels einstellen kann. Nachteile bei diesen Pumpen sind das feine Pumpengehäuse oder der feine Pumpenkorb, da dieser schnell mit Algen oder Ablagerungen verstopft.

 

 

41923_PF_AquariusFountainSet-Eco-5500_007_F

Bild Oase GmbH

 

→ Filter- und Bachlaufpumpen müssen die zuverlässigsten Pumpen im Teich sein, da ein Ausfall für den Filter undenkbar wäre. Da diese Geräte 24 Stunden am Tag und zwischen 10 und 12 Monate im Jahr laufen müssen, muss der Energieverbrauch sehr gering ausfallen. Hochwertige Pumpen für Teichfilteranlagen fördern bis zu elf Millimeter große Schmutzpartikel und regulieren sich nach der Wassertemperatur, außerdem schalten sie sich bei Trockenlauf automatisch ab. Noch ein wichtiger Grund sich für eine bessere Pumpe zu entscheiden, ist wenn sie einen zweiten Anschluss für einen Skimmer (Oberflächenabsaugung) oder für einen Satelitenfilter bietet.

Aber nicht nur der Energieverbrauch ist entscheidend, sondern auch die Förderhöhe bzw. der Druck einer solchen Pumpe. Im Handel wird zwischen Teichpumpen für gepumpte Filtersysteme und für Filtersysteme im Schwerkraftbetrieb unterschieden.

Da gepumpte Filtersysteme über dem Wasserspiegel stehen, muss die im Teich liegende Pumpe das Wasser zuerst über einen Schlauch zu der Anlage und bzw. auch noch durch die angeschlossene UVC-Lampe fördern.

Schwerkraftsysteme oder auch Gravitationssysteme genannt, haben meist eine feste Verrohrung von 110 mm und somit kaum Reibungsverluste. Außerdem werden diese Anlagen in einem Filterkeller betrieben, der sich unter dem Wasserspiegel des Teiches befindet, dadurch wird kaum Druck benötigt, da die Pumpe am Ende der Anlage angeschlossen wird und nur mit ihrem Sog arbeitet. Die dazu benötigte Pumpe benötigt so nur sehr wenig Watt und das Tolle ist auch, dass sich im Teich selbst keine elektrischen Geräte befinden, das große Sicherheit mit sich bringt. Das Wasser wird über einen Bodenablauf und Oberflächenabsaugung (auch Skimmer genannt) durch den Filter und die UVC-Lampe geleitet und das gereinigte Wasser direkt durch die Pumpe zurück in den Teich gepumpt.

 

39918_PF_AquaMax-Titanium-50000_014_F

Bild Oase GmbH

 

Alle Angaben ohne Gewähr
© Stefan Lacher